27 SchülerInnen nahmen an der Stadtrunde der Mathematik-Olympiade teil und forderten ihre grauen Zellen mit den kniffligen Aufgaben. Auf der Siegerehrung am 16.12.22 erfuhren sie die Ergebnisse:

Zwei von ihnen haben es in ihrer Jahrgansstufe „aufs Treppchen“ geschafft.

Aus dem Jahrgang 6 erreichte Malou Rensing einen 3. Platz. Florian Franke aus dem Jahrgang 5 belegte einen sensationellen 1. Platz und hat sich für die Landesrunde NRW in Krefeld qualifiziert.

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz herzlich und drücken Florian für die Landesrunde ganz fest die Daumen!

Am Dienstag, den 29.11.22, fand zum 44. Mal der Vorlesewettbewerb der Sechstklässler statt.

Zuvor hatten die 6a, 6b, 6c und 6d ihre jeweiligen zwei KlassensiegerInnen im Deutschunterricht gekürt. Genauso wie bei der Vorauswahl in den Klassen mussten die insgesamt acht KlassensiegerInnen nun beim Vorlesewettbewerb auf Schulebene zunächst einen vorbereiteten Text lesen und im Anschluss daran – sicherlich die schwierigere Aufgabe – einen fremden Text.

Dabei handelte es sich um einen Textausschnitt aus dem Roman „Der Herr der Diebe“ von Cornelia Funke.

Sowohl bei der Präsentation des vorbereiteten Textes – ein Ausschnitt aus „Die Legende von Greg. Das mega-gigantische Superchaos“ von Chris Rylander – als auch beim Vorlesen des fremden Textes konnte Nila überzeugen!

Zum Schluss erhielten alle TeilnehmerInnen von Luisa Zaage, der Schulsiegerin aus dem letzten Jahr, eine Urkunde und ein Buchgeschenk. Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle auch an den Förderverein, der die Buchgeschenke finanziert hat.

27 SchülerInnen der Jahrgangsstufen 5 - EF haben erfolgreich die erste Runde der diesjährigen Mathe-Olympiade absolviert und daher am Freitag, den 11.11.22 an der Stadtrunde teilgenommen. Die Mathematik-Olympiade bietet den SchülerInnen die Möglichkeit, ihre besondere Leistungsfähigkeit in der Mathematik unter Beweis zu stellen. Der nach Altersstufen gegliederte Wettbewerb erfordert logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden und reicht weit über die Inhalte des Unterrichts hinaus. Wir drücken allen die Daumen für ein erfolgreiches Abschneiden und hoffen, einige SchülerInnen bei der Landesrunde im Februar 2023 in Krefeld wieder zu sehen.

Schüler*innen begeistern mit Beteiligung und Erfolgen

In diesem Jahr erwarteten die Teilnehmenden "tierisches Knobeln": In den Aufgaben begegneten die Jugendlichen und Kinder nicht nur Bibern, sondern etwa auch einem Affen, einer Spinne, Schildkröten, Fröschen und den mysteriösen Dottis. Und auch die Flora kam nicht zu kurz: Einige Fragestellungen befassten sich mit Bäumen und dem Wald, aber auch eine geklaute Erdbeere spielte eine zentrale Rolle. Beim Informatik-Biber setzen sich Schülerinnen und Schüler mit altersgerechten informatischen Fragestellungen auseinander, spielerisch und wie selbstverständlich.

Dabei geht es auch darum, den Teilnehmern die Faszination informatischen Denkens zu vermitteln. So standen auch bei der aktuellen Auflage des Informatik-Biber unterhaltsame, aber auch zum Teil komplexe Problemstellungen mit Alltagsbezug im Vordergrund. 18 dieser Aufgaben mussten die Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums im Rahmen des Onlinewettbewerbs innerhalb von 40 Minuten lösen.

Die Jugend forscht AG hat auch 2021 ihre Arbeit mit spannenden Projekten erfolgreich fortgesetzt. Nicht alle davon sind zum Wettkampf im Januar/Februar 2022 rechtzeitig fertig geworden - diese werden wohl 2023 teilnehmen!

In diesem Jahr konnten zwei Arbeiten eingereicht werden:
Die „Konzentration mit Rosmarin und Pfefferminze“ von Linn Horstmann und Jasmin Cösters im Regionalwettbewerb Münsterland sowie die „Computergestützte Prüfung des chaotischen Verhaltens der Lawinen an einem Sandrutschhügel“ von Judith Bußmann (EF) und Lennart Weigl (9a).
Die Arbeit widmete sich einerseits der Frage, inwieweit man vorhersagen kann, in welche Richtung die nächste, wie große Lawine an einer kegelförmigen Sanddüne herabrutschen wird und andererseits, wie man das Verhalten der Lawinen mit Hilfe von Bilderkennungssoftware analysieren kann.
Diese Arbeit war den Juroren einen Regionalsieg wert, so dass die beiden auch im Landeswettbewerb gegen die anderen Regionalsieger Nordrhein-Westfalens antreten durften. Auf der leider immer noch digitalen Landesrunde gewannen Lennart und Judith einen Buchpreis in einem starken Wettbewerbsumfeld.

Herzlichen Glückwunsch dazu und auf geht‘s ins nächste Projekt!

Feb
06
8c: pro familia Sexualkunde, 2.-6. Std. (Shue)
Feb
06
Anmeldung der kommenden Stufe 5, 9-12 Uhr / 15-18 Uhr
Feb
07
8d: pro familia Sexualkunde, 2.-6. Std. (Shue)
Feb
07
Anmeldung der kommenden Stufe 5, 9-12 Uhr / 15-18 Uhr
Feb
08
Anmeldung der kommenden Stufe 5, 9-12 Uhr / 15-18 Uhr

 
Das Online-Magazin von Schüler*innen für Schüler*innen