10 Jahre ist es her, dass Frau Weßling das erste Mal an dem Wettbewerb „Go ahead, ein seit 2008 bestehender Wettbewerb der Unfallkasse NRW und des Schulministeriums, mit einer Schulklasse teilgenommen hat. Seitdem sind mehr als 300 Schülerinnen und Schüler im Musikunterricht dazu motiviert worden, sich mit dem Thema „Sicherheit im Straßenverkehr“ mit dem Schwerpunkt des „Tragen eines Fahrradhelms“ intensiv zu befassen, indem sie passende Songtexte verfassten und diese eingesungen haben.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Dreimal schon durften Schülerinnen und Schüler des Rats mit Frau Weßling nach Düsseldorf in das Ministerium für Schule und Bildung fahren, um sich zweimal den dritten und einmal sogar den ersten Platz zu sichern.

Dieses Mal gewannen nicht die Schüler/innen, sondern die Lehrerin einen Sonderpreis in Höhe von 500 Euro- natürlich zu Gunsten der Schule- im Rahmen der Preisverleihung des Go- ahead- Wettbewerbs, ein Preis, der von der Hannelore Kohl Stiftung initiiert wurde.

Seit 2014 hat sich diese Stiftung dazu entschlossen, den Wettbewerb Go ahead zu unterstützen und jeweils pro Jahr eine Lehrerin/ einen Lehrer für ihr/sein besonderes Engagement mit einem Preis auszuzeichnen.

Frau Weßling wurde nicht nur von dem Präsidenten der Stiftung und den Vertretern des Ministeriums für Schule und Bildung gelobt, sondern auch Sänger Adel Tawil gratulierte ihr dazu per Videobotschaft aus Berlin, indem er ihr Respekt dafür entgegenbrachte, rund 300 Schüler/innen, auch in der schwierigen Zeit des Distanz-Lernens motiviert zu haben, eindrucksvolle Songs zu schreiben.

Fotos: Unfallkasse NRW / Frauke Schumann

 

Dez
09
Schulkonferenz; Mensa, 18:00 Uhr
Dez
17
St. 9: Späteste Abgabe Bestätigung Praktikumsplatz (Oel)

 
Das Online-Magazin von Schüler*innen für Schüler*innen