Drucken

In den nächsten Monaten finden am Ratsgymnasium Mottowochen statt, um die Schulgemeinschaft für einen höflicheren, respektvolleren und freundlicheren Umgang miteinander zu sensibilisieren.
Entwickelt und vorbereitet wurde diese Idee vom Arbeitskreis "Erziehungsarbeit", in dem SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern mitgewirkt haben. Die jeweiligen Mottowochen und die hiermit verknüpften Verhaltensweisen betreffen daher nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern alle AkteurInnen des Ratsgymnasiums. Die erste Mottowoche ab Montag, den 02.12.2019, trägt den Titel: "Heute schon 'Hallo' gesagt?".

Ein Grüßen – sei es ein „Guten Tag“, ein „Hallo“ oder auch ein kurzes „Hi“ – signalisiert dem Gegenüber „Ich sehe Dich“ / „Ich nehme Dich wahr“. Diese gegenseitige Wahrnehmung ist ein  Zeichen von Anerkennung und Respekt. Vor allem wenn eine Person zusätzlich mit ihrem Vornamen angesprochen wird (z. B. „Hallo Tom!“), signalisiert es eine Verbundenheit, denn in diesem Fall ist klar: Mein Gegenüber sieht mich nicht nur, sondern kennt mich und reagiert auf meine Anwesenheit. Teil einer Gemeinschaft zu sein bzw. sich als Teil einer Gemeinschaft zu fühlen bedeutet, dass sich Menschen miteinander verbunden fühlen und sich gegenseitig  wahrnehmen und achten. Ein sich gegenseitiges Anschauen und Grüßen mag zunächst wie eine Kleinigkeit erscheinen, kann jedoch eine große Wirkung entfalten. Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft sind herzlich aufgefordert, die Mottowochen und die dahinter stehende Intention durch tätige Mitwirkung zu unterstützen.