Was heißt das?

Ausgediente Handys in den Hausmüll zu werfen, schadet der Umwelt und ist deshalb gesetzlich verboten. Außerdem gehen dabei zu viele seltene Erden verloren und weitere Rohstoffe müssen unnötigerweise abgebaut werden. Im Vordergrund steht für den NABU daher die Wiederaufbereitung und – falls erforderlich – die Reparatur von Mobilgeräten, um die Nutzungsdauer eines Handys zu erhöhen und somit die Umwelt zu schonen.

Wie funktioniert es?

Alte Handys können im Lehrerzimmer abgegeben bzw. in die dort aufgestellte Sammelbox vom NABU eingeworfen werden. Die gemeinnützige GmbH AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung) prüft und sortiert nach unserer Abgabe der vollen Sammelbox die Handys und Smartphones. Diese werden wiederaufbereitet und anschließend in Europa verkauft oder recycelt und somit Rohstoffe gewonnen. Der NABU erhält eine jährliche Spende von Telefonica, abhängig vom Erlös aus Wiederverwendung und Recycling. Das Geld aus der NABU-Handysammlung fließt in den Insektenschutz und kommt somit Hummel, Biene und Co. zugute.

Was wird gesammelt?

Wir sammeln alle Arten von Handys, Smartphones oder Tablets – gerne mitsamt Zubehör (Netzteil, Ladekabel, Akku, Headset). Dabei ist der Zustand der Geräte egal: sowohl funktionstüchtige als auch defekte Geräte können abgegeben werden.

Was passiert mit den persönlichen Daten?

Alle Daten auf Altgeräten, die als Spende für den NABU weiter genutzt werden können, werden nach höchsten Sicherheitsstandards gelöscht. Wenn möglich, löscht/löschen Sie dennoch alle persönlichen Daten auf eurem/Ihrem Gerät, bevor ihr/Sie es einwerfen.

Weitere Infos findet ihr/finden Sie unter: https://www.nabu.de/downloads/grafiken/handyfuerdiehummel/

Vielen Dank für eure/Ihre Mithilfe!

 

Okt
04
Herbstferien
Okt
04
Herbstferien
Okt
04
Herbstferien
Okt
04
Herbstferien
Okt
04
Herbstferien

 
Das Online-Magazin von Schüler*innen für Schüler*innen