Kann Achilles die Schildkröte jemals einholen, wenn diese mit einem Vorsprung in einen Wettlauf startet? Mit diesem bekannten Paradoxon veranschaulichte Ratsschülerin Lis Ohde (vorne rechts im Bild), die Siegerin beim diesjährigen Rotary-Berufsdienste-Award, die äußerst gelungene Präsentation ihrer Facharbeit "Der Zusammenhang zwischen der Null und der Unendlichkeit". Sie überzeugte die Jury bestehend aus (von links) den Rotariern Gregor Bothe, Thomas Marquardt und Prof. Dr. Bodo Risch sowie dem Schulleiter des Ratsgymnasiums, Hendrik Snethkamp, und der Koordinatorin für individuelle Förderung an der Schule, Karin Quandt.

Ihre sehr guten Präsentationsfähigkeiten vor dem kritisch aufmerksamen Publikum der Schüler der EF bewiesen auch Tim Ole Lumma mit seiner Arbeit über die wirtschaftlichen Folgen des Brexit sowie Lilli Schlüppmann mit ihrer Auseinandersetzung mit der Kinderlandverschickung im Zweiten Weltkrieg, die beide auf den zweiten Platz kamen und mit einem Buchgutschein über 50 € belohnt wurden. Lis Ohde kann sich über ein Preisgeld von 100 € sowie ein Bewerbungstraining bei der ZEB freuen.
Glückwunsch an alle Teilnehmer! Und ja - Achilles kann die Schildkröte ein- und überholen, das Paradoxon ist also gelöst.

 

Jun
27
Sommerferien
Jun
27
Sommerferien
Jun
27
Sommerferien
Jun
27
Sommerferien
Jun
27
Sommerferien

 
Das Online-Magazin von Schüler*innen für Schüler*innen